+49(0)151/24154519



Wann wünschen Sie den Rückruf?

*Pflichtfeld

E-Mail



*Pflichtfeld

  • Clemens Graf von Hoyos

    Trainer, Berater und Speaker

Leistungs­spektrum

Seminare

Ein hervorragendes Studium, überfachliche Qualifikationen, Fremdsprachen, prestigereiche Referenzen und natürlich außercurriculares Engagement – so sieht heutzutage der Traumarbeitnehmer aller Personalchefs aus.
Ungeachtet des Berufs und Alters – der letzte Schliff fehlt nicht selten: Kenntnis über moderne Umgangsformen, Authentizität und Souveränität!

Die Firmenseminare sind ein gelungener Mix aus Theorie und Praxis und versprechen nachhaltige Erfolge für Sie und Ihre Mitarbeiter.

Einzel­beratung

In diesem Format lernen Sie mehr als nur das Einmaleins guter Manieren für Ihren beruflichen und privaten Erfolg:

Lassen Sie sich gezielt auf Veranstaltungen vorbereiten, die von Ihnen die Kenntnis über Protokoll- und Etikettefragen verlangen. Gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit ranghohen Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie mit Personen des öffentlichen Lebens.

Clemens Graf von Hoyos feilt mit Ihnen intensiv an Ihren Umgangsformen damit Sie mit Ihrem tadellosen Auftreten an Souveränität gewinnen.

Vorträge

Clemens Graf von Hoyos entführt Sie mit seiner begeisternden Art in die Welt von Knigge, modernen Umgangsformen und des souveränen Auftritts. Als Impulsvortrag oder moderiertes Dinner auf:

  •  Events
  • Führungskräftetagungen
  • Kick-Off-Veranstaltungen
  • Kongresse
  • Kundenveranstaltungen
  • Mitarbeiterveranstaltungen
  • Verbandstreffen

Warum Umgangsformen

Immer wieder lässt sich feststellen, dass der Umgangston sowie die Art und Weise wie wir uns selbst und einander begegnen sich drastisch wandelt.

Selbstverständlich hat die breite Mehrheit bereits von Knigge gehört. Doch aufgrund des verstaubten und vermeintlich elitären Images dieses gefühlt auferzwungenen gesellschaftlichen Korsetts, sträuben sich oder trauen sich sogar die meisten nicht, sich mit dieser Thematik auseinander zu setzen.

Auf der anderen Seite gibt es auch jene, die es mit der Einhaltung dieser Regeln völlig übertreiben. Diese heuchlerische Höflichkeit wirkt aufgesetzt, leer, spießig und zuweilen sogar arrogant. Man bedient sich nur noch beliebiger Floskeln und oberflächlicher Contenance. Der Dogmatiker missbraucht die Idee von Adolph Freiherr Knigge und versucht sich durch seine Überheblichkeit von anderen abzugrenzen.

Ich bin allerdings davon überzeugt, dass nur eine Balance zwischen geistiger Kultivierung, innerer und äußerer Haltung, Taktgefühl, Kenntnis moderner Umgangsformen, vor allem aber Souveränität, Authentizität und Herzensbildung die beste Basis für ein harmonisches Miteinander im beruflichen und privaten Umfeld bietet.

Denn der Respekt vor seinen Mitmenschen und sich selbst sowie die Fähigkeit der wertschätzenden Kommunikation sind heute unverzichtbar für eine erfolgreiche Karriere.

Veranstaltungen

Ihr Trainer

Clemens Graf von Hoyos

  • Vorstandsvorsitzender der Deutschen-Knigge-Gesellschaft
  • ausgebildeter Gruppenleiter und zertifizierter Trainer, Trainer für Business-Etikette
  • Leitung von Trainerausbildungen seit 2014
  • Gruppenleitertätigkeit seit mehr als 10 Jahren
  • Seminare seit 2009
  • Referententätigkeit seit 2008

Kooperations­partner

  • Kustermann
  • Knigge-Akademie
  • Deutschen-Knigge-Gesellschaft

Referenzen

TUM

ROCHE

BNP PARIBAS

SIEMENS

MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK

SPARKASSE

THINK OUT OF THE BOX GMBH

BAYERISCHE ELITEAKADEMIE

    Erfahrungen & Bewertungen zu vonHoyos

Blog & Medien

Über vorschnelle Urteile:
Vor kurzem bin ich mit der S-Bahn in München nach Hause gefahren. Die S-Bahn war "feierabendvoll". Als an einer Station einige Leute ausstiegen, kaum aber jemand einstieg, erspähte ich einen freien Platz am Fenster in einem Viererabteil. Ich näherte mich also - nicht ohne mich vorher vergewissert zu haben, ob jemand den Platz mehr brauchen könnte als ich - und wollte mich hinsetzen. Drei der vier Plätze waren schon besetzt (zwei junge Männer nebeneinander und eine Dame am Gang sitzend). Ich wartete kurz in der Annahme, dass die Dame aufrutscht, oder zumindest die Sitzenden ihre Beine einziehen würden, damit ich mich ohne große Verrenkungen hinsetzen könne.
Nichts dergleichen geschah, weswegen ich mehr oder minder akrobatisch über die Füße stieg und mich über das Verhalten dieser drei Fahrgäste ärgerte, machte meinem Ärger aber keine Luft. Trotzdem: unhöflich bis mikroaggressiv...
Erst als die beiden jungen Männer ausstiegen, sah ich, dass derjenige, der am Gang saß und mit seinen Beinen meinen Weg versperrte, einen starken Gehfehler hatte und offensichtlich gar nicht die koordinativen Fähigkeiten sowie die Kraft besessen hätte, die Beine umzustellen.
Moral dieser Geschichte: man sollte seinem Gegenüber nicht immer gleich Böswilligkeit oder unhöfliches Verhalten unterstellen. Und man darf andere nicht vorschnell verurteilen.
Oder um es mit den Worten von Moritz Freiherr Knigge zu sagen: Es ist unhöflich Unhöfliches anzunehmen.
... See MoreSee Less

Mark Bartholomäus, Heiko Jourdan and 17 others like this

Thomas HumeSchönes Beispiel!

9 hours ago   ·  1
Avatar

vonHoyos - mit Stil, Charme und Etikette.Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass ich mich ob meines Ärgers ziemlich geschämt habe.

7 hours ago   ·  1
Avatar

Thomas HumeIch fühle mit Ihnen! Es wäre jedoch wesentlich schlimmer, wenn Sie in dieser Situation negativ oder aggressiv reagiert hätten

7 hours ago   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

vonHoyos - mit Stil, Charme und Etikette. shared Schöne Texte's photo.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:
"Höflichkeit ist die Unterdrückung eruptiver Echtheit."
... See MoreSee Less

(via Ralf Heuel)

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: 
Höflichkeit ist die Unterdrückung eruptiver Echtheit.

Kontakt

Sie wünschen einen Rückruf oder haben ein anderes Anliegen? Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!