Prägende Persönlichkeiten für den Begriff Knigge

Fürst Klemens von Metternich Klemens von Metternich, geboren 1773 in Koblenz, nannte sich selbst „Kutscher Europas“. Kein führender Staatsmann blieb ohne Unterbrechung so lange im Amt wie er. Alan Palmer, Verfasser der Biographie Metternichs, schreibt: „Er war der erste moderne Staatsmann unseres Kontinents und ein Mensch voller Widersprüche: frivoler Frauenheld und liebevoller Familienvater, eitler Gesellschaftslöwe und Freund der Naturwissenschaften.“ Bis heute gelang kaum einem Anderen ein vergleichbarer, kometenhafter Aufstieg in Europa. Während seines Studiums der Rechts- und Staatswissenschaften in Straßburg und Mainz lernte Metternich Professor Christoph Wilhelm von Koch und den Historiker Nikolaus Vogt kennen, die ihn mit ihren Vorstellungen eines einheitlichen Europas nachhaltig prägten. Nach Stationen als…

weiterlesen
Kniggebegriff

Der Begriff Knigge

Der Begriff „Knigge“ lässt heutzutage unweigerlich nahezu jeden zusammenzucken. In unseren Köpfen entstehen Assoziationen, die irgendwo zwischen verstaubt, antiquiert, überholt, steif und langweilig verortet sind. Vor unserem inneren Auge erscheinen wahlweise die Großeltern, Eltern oder Lehrer, die uns mit erhobenem Zeigefinger ermahnen aufrecht zu sitzen, geräuschlos zu kauen und beim Niesen die Hand vor den Mund zu halten. Dem Juristen, Satiriker und Autor Adolph Freiherr Knigge wird man damit allerdings nicht gerecht, lag ihm doch nichts ferner als dogmatischer Formalismus. Wieso er dennoch als Begründer einer gesamten literarischen Gattung gilt, möchte ich Ihnen in diesem und dem nächsten Artikel zusammenfassen. Auch soll mit ein paar Vorurteilen und Unklarheiten…

weiterlesen